48415591_1931319243842423_32438908948892

Eine Gruppe von tierliebenden Menschen hat sich über Facebook gefunden, um gemeinsam notleidenden Tieren aus Bulgarien, Rumänien zu helfen, ein Zuhause zu finden.

 

Im Sommer 2014 gründete sich unser Verein.

 

Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Tierschutzes im In- und Ausland  durch Aufklärung und Belehrung.

 

Ziel ist es, in Not geratenen Hunden und Katzen zu einem lebenswürdigen Dasein zu verhelfen und dieses zu erhalten, insbesondere die Tiermisshandlung zu verhindern und deren strafrechtliche Verfolgung ohne Ansehen der Personen des Töters zu veranlassen.

 

Laufend unterstützen wir Kastrationen bei Streunerhunden und Streunerkatzen in den v. a. in Rumänien und Bulgarien, ebenso in Deutschland. Diese werden anschließend zur Vermittlung vorbereitet oder mangels Pflegestellen wieder auf die Straße zurückgesetzt.

 

Aktuell unterstützen wir in Bulgarien Lyubka Mihaylova Mitova, die ein Shelter mit rund 250 Hunden betreuet, zwei private Tierschützer in Rumänien, hier betreut Elena Carmina Butuc ein Shelter und Mihaela Soare rettet seit Jahren mit ihrer Mutter Strassentiere.

 

Weiterhin betreuen wir Ira und Oleg Vachshenko in Kasachstan, die sich rührend um ca. 300 herrenlose Tiere kümmeren, dabei vergessen wir nicht, dass es auch in Deutschland hilfebedürftige Tiere gibt. Wir haben immer Mensch und Tier als Einheit im Blick. Geht es dem Menschen nicht gut, wird auch wenig für das Wohl der Tiere getan.

 

Die Not ist groß, wir sind daher wirklich auf Hilfe angewiesen, um im Ausland und auch hier in Deutschland helfen zu können

 

Als gemeinnütziger Verein sind wir unter der Nummer VR 18196 beim Amtsgericht Köln registriert.Uns wurde die vorläufige Gemeinnützigkeit zuerkannt. Das bedeutet, dass wir offiziell Spenden sammeln dürfen und diese auch ordnungsgemäß ihrem Zweck zuführen. Wir haben von der Veterinärbehörde in Kerpen die Genehmigung nach § 11 Tierschutzgesetz erteilt bekommen, Hunde und Katzen zwecks Vermittlung nach Deutschland reisen zu lassen und diese unter unserer Obhut zu nehmen.